Aktuelles

Erfolgreicher Stammtisch in Kürnach ...

20.11.2017

... endete mit der Aufnahme zweier Neumitglieder.

Aus dem Gemeinderat Eisingen: Zur Entscheidung der Sanierung der Eisinger Grundschule

26.10.2017

Gut war die Entscheidung, möglichst viel von der Eisinger Grundschule abzureisen und durch einen barrierefreien, sauberen und perspektivisch geplanten Neubau zu ersetzen. Der Gemeinderat Eisingen folgte damit auch einem Vorschlag der Regierung von Unterfranken. Gut war die Entscheidung vor allem auch aus Sorge um die Kinder. Ein Gutachten von 2013 belegt, dass gesundheitsschädliche Stoffe verbaut wurden - wie in vielen Schulen aus den sechziger Jahren. Deshalb ist auch das schnelle Handeln geboten. Seltsam war es aber, dass die Inhalte eines seit 2013 vorliegenden Gutachtens bisher dem Gemeinderat und der Schulleitung nicht bekannt gemacht wurden. Warum? Ich habe deshalb mit Berufung auf das Umweltinformationsgesetz Akteneinsicht in das  Gutachten erbeten, um mir meine Meinung bilden zu können. Nach der Lektüre war jedenfalls für mich die Entscheidung „Abriss und zwar schnell“ logisch. Einen Antrag auf Akteneinsicht kann nach Umweltinformationsgesetz jeder Bürger stellen. Wer sich selbst seine eigene Meinung über den Zustand der Eisinger Schule bilden möchte, kann deshalb jederzeit Einblick in das Schadstoffgutachten beantragen.

Höchberger Kindergartenkinder pflanzen Obstbäume und pressen Apfelsaft

26.10.2017

Der Höchberger Runde Tisch Natur hatte die Kinder des Evangelischen Kindergartens eingeladen, auf einer Streuobstwiese vom Grünen Marktgemeinderat Walter Feineis sechs neue Obstbäume und  bienenfreundliche Sträucher zu pflanzen.

Damit soll im frühen Alter schon das Verständnis für die Natur und die Bedeutung von Bienen, Wildbienen, Insekten und anderen Kleintieren geweckt werden, die in einem solchen Biotop Nahrung und Schutz finden. Zu Beginn beschrieb Walter Feineis die Geschichte der bis zu einhundert Jahren alten Bäume auf dem angrenzenden Biotop und erwähnte die Wichtigkeit von Sträuchern, Hecken, stehendem und liegendem Altholz und Höhlen für Wildbienen und Bienen.

Auf ein Neues - Bewerbung von Kerstin Celina als Landtagsdirektkandidatin

23.10.2017

Der Kreisverband der GRÜNEN in Würzburg-Land kündigt an, die Kürnacher Landtagsabgeordnete und sozial, arbeitsmarkt - und jugendpolitische Sprecherin der GRÜNEN Landtagsfraktion, Kerstin Celina, wieder als Direktkandidatin für den Stimmkreis Würzburg-Land ins Rennen schicken zu wollen. „Wir sind sehr zufrieden mit ihrer engagierten Arbeit“, lobte Gerhard Müller, Kreisvorsitzender und Bezirksrat der GRÜNEN, denn sie hat in den letzten viereinhalb Jahren gezeigt, dass sie regionalpolitische, für uns als Kreisverband besonders wichtige Themen im Fokus behält, und erinnerte an ihren Einsatz für den Erhalt der Rimparer Mittelschule. „Wir hoffen natürlich, dass sie bei der Aufstellung der Bezirksliste im Februar wieder den ersten Listenplatz erhält“, so Müller.

Impressionen der Radltour 2017 von Würzburg zum Bayerischen Landtag nach München

22.09.2017

Von Würzburg über Oberdachstetten, Ansbach, Gunzenhausen, Neuburg, Eichstätt bis München ging unsere diesjährige Radltour.

Details gibt es auch als "Facebook-Tagebuch" auf unserer Facebookseite.

Mehr als Klimaschutz - Bundeskandidat Martin Heilig zum Gespräch in Ochsenfurt

11.09.2017

Im gut besuchten Öchsle trafen sich diese Woche Grünen Mitglieder, Sympathisanten und hinsichtlich der kommenden Bundestagswahl noch unentschlossene Wähler, um Martin Heilig, Grüner Bundestagskandidat, kennenzulernen. 

Cem Özdemir in Würzburg

31.08.2017

Auf einer sehr gut besuchten Veranstaltung sprach Cem Özdemir zusammen mit unserem Bundestagskandidaten Martin Heilig auf dem Oberen Markt in Würzburg.

Ferienspaß und Gaumenschmaus

28.08.2017

Die Grünen Ochsenfurt spendieren Mittagessen in „Kleinspreißelfurt“

Die Essensausgabe der Grünen Ochsenfurt fand letzte Woche am Ferienspielplatz „Kleinspreißelfurt“ seine Fortsetzung. Freiwillige Helfer der Grünen Ochsenfurt spendierten ein Mittagessen.

Wie auch letztes Jahr bereiteten Die Grünen für die Kinder und Betreuer vom Ferienspielplatz in Ochsenfurt ein Mittagessen zu: Es gab ein ausgewogenes Pausenvesper – für jeden Geschmack war etwas dabei. Als Nachtisch gab es wieder: Wassermelone; auch dieses Jahr der absolute Renner.

Ex-Stadtrat Peter Liczewski: „Die Essensausgabe hat uns wieder viel Spaß gemacht. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr. Wobei der Standort des Ferienlagers für das nächste Jahr noch nicht bekannt ist.“ Mit dabei war Josef Meixner, Grünen Stadtrat in Ochsenfurt.

„Kleinspreißelfurt“ war nun schon im zweiten Jahr am linken Mainufer – laut Betreuern ist der Platz übersichtlich und bedeutet weniger Aufwand bei der Aufsicht der Kinder. Während der zwei Wochen des Ochsenfurter Ferienspielplatzes bauen die Kinder aus vielen Stapeln Holz ein ganzes Hüttendorf auf und spielen unter kompetenter Aufsicht soziales Dorfleben.

Bürgerforum „Windkraft lokal“ in Rimpar

28.08.2017

Das Thema Windkraft schlägt in Rimpar derzeit hohe Wellen und erhitzt die Gemüter vor dem anstehenden Bürgerentscheid am kommenden Sonntag. Aus diesem Anlass luden die IGU Rimpar sowie Bündnis 90 / Die Grünen für Montag, 10.7. zu einem Bürgerforum mit dem Titel Windkraft lokal ins Gasthaus zum Lamm. Auf dem Podium saßen mit der Ex-Gramschatzerin Manuela Rottmann und dem Ex-Rimparer Martin Heilig zwei Grüne Kandidaten für die Bundestagswahl und mit Alfons Konrad der 1. Vorstand des Bürgerwindparks Jobsthaler Höhe, um den die Debatte geführt wird.

Die Wilde 13 auf Kaperfahrt

31.07.2017

Sie waren das Risiko eingegangen, bei Sturm und Regen aufs Wasser zu müssen, doch sie wurden mit Kaiserwetter beglückt. Morgens fand man sich zu christlicher Stunde gut gelaunt und erwartungsfroh am Rottendorfer Bahnhof ein, um umweltverträglich nach Hammelburg zu reisen. So nebenbei bot sich auf diese Weise auch viel eher die Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen.