Aktuelles

Dankeschön für 2014 aus Ochsenfurt

9.12.2014

Herzlichen Dank an alle Bürgerinnen und Bürger Ochsenfurts, die uns mit ihren Stimmen ermöglicht haben, zu zweit in den Stadtrat einzuziehen und damit eine Fraktion zu bilden. Als Grüne Fraktion sind wir – Britta Huber und Josef Meixner – nun in 7 Ausschüssen bzw. Rätegremien vertreten: 

Birkenallee in Theilheim

21.11.2014

Nach Meinung einiger Ratsmitglieder machen die Birken „Dreck“, lösen Allergie aus und passen nicht ins Ortsbild!

Ich kann mich diesem Meinungsbild nicht anschließen!

Laut Schreiben des Fachberater für Gartenkultur und Landschaftspflege im Landratsamt Würzburg vom 28. März 2014 „… dass die Birken mit einem geschätzten Alter von ca 40 Jahren noch viele Jahrzehnte an Lebenserwartung haben, und der derzeitige Zustand der Birken weist keine Verkehrssicherheitsmängel auf.“ 

Wald vor Wild

10.11.2014

Führung der Kürnacher GRÜNEN und MdL Kerstin Celina durch den Hausener Forst

Wie man das Gleichgewicht zwischen Wild und Wald am besten und am kostengünstigsten bewahren kann, war Hauptthema einer Führung durch den Hausener Forst, zu der die Kürnacher GRÜNEN und MdL Kerstin Celina einluden. Sachkundige Auskünfte erteilten der Revierförster German Michael Hahn und der dritte Bürgermeister der Gemeinde Hausen, Peter Weber. „Die jungen Triebe sind die Lieblingsnahrung von Rehen und müssen deshalb geschützt werden“ erklärte der Revierförster. Peter Weber, der dritte Bürgermeister von Hausen, erläuterte vor Ort in „seinem“ Wald, dass die Gemeinde sich entschlossen habe, das Jagdrecht selbst auszuüben, so habe man die Ergebnisse der Jagd stets im Blick und könne Kosten, z.B. für den Aufbau von Zäunen, sparen sowie staatliche Förderungen nutzen.

Verbesserungen oder nur Veränderungen?

10.11.2014

Grüner Kreisverband sieht Neuerungen im ÖPNV kritisch

In ihrer letzten Mitgliederversammlung befassten sich die Grünen des Kreisverbandes Würzburg-Land mit dem Thema ÖPNV im Landkreis Würzburg. Zuerst erläuterte „Altkreisrat“ Andreas Keck, Grünes Mitglied aus Eibelstadt, die Neuerungen des Taktverkehrs im Landkreis Würzburg. Dabei machte er deutlich, dass z.B. der Umstieg in der Sanderau von Bussen des südlichen Landkreises auf die Straßenbahn einen deutlichen Qualitäts- und Zeitverlust für die Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs bedeutet.

Die Grünen Waldbüttelbrunn zur Fischzuchtanlage

28.10.2014

Betrifft: Gemeinderatssitzung am 20.10.14 TOP 5 Anträge zur Fischzuchtanlage

Nach wie vor ist es ein wichtiges Ziel von Bündnis 90/Die Grünen Waldbüttelbrunn, die in Roßbrunn geplante Fischzuchtanlage zu verhindern. Zu diesem Zweck stellten wir verschiedene Anträge an den Gemeinderat, die in der Sitzung am 20.10.2014 behandelt wurden. Hierzu weisen Bündnis 90/Die Grünen Waldbüttelbrunn auf folgendes hin:

Vom Klärwerk zum Klärkraftwerk

19.10.2014

Die Grünen besuchen die Verbandskläranlage in Winterhausen

Interessierte Bürger aus Ochsenfurt und Winterhausen wollten wissen, was aus ihrem Abwasser wird, das sie täglich über das insgesamt 60 km lange Kanalsystem in die Verbandskläranlage des Abwasserverbands Ochsenfurt AVO schicken.

Ochsenfurt, 10. Oktober 2014. Vier Milliarden Liter Abwasser werden jedes Jahr in der Verbandskläranlage mechanisch und biologisch gereinigt. Der dabei aus verschiedenen Bakterienstämmen und der organischen Schmutzlast entstehende Klärschlamm wird anschließend in zwei Faultürmen ca. 30 Tage lang anaerob fermentiert, vergast, ausgepresst und anschließend in Hallen luftgetrocknet.

Der Biber wohnt im Aalbachtal.

10.10.2014

Der Ziegelbach, der von Greußenheim kommend im Aalbach endet, ist das neue Zuhause eines Bibers. Bei einer Ortsbegehung der Quellen in Roßbrunn, an der ich teilgenommen habe, wurde mir gezeigt, dass seit einiger Zeit ein Biber in das Aalbachtal gezogen ist. Er ist fleißig und hat an verschiedenen Stellen im Ziegelbach Biberdämme zu bauen begonnen. Das lässt, laut der anwesenden Biologen, auf Nachwuchs hoffen. Wie auf dem Foto gut zu erkennen ist, staut sich der Ziegelbach nach hinten auf. Auch im Flößle, dem Abflussgraben der Roßbrunner Quellen, kann man die Stauung gut erkennen.

Herbstgespräche beim Kreisjugendring

10.10.2014

Im Herbstgespräch hat uns der Kreisjugendring seine Arbeit des letzten Jahres sowie seine Planungen für das nächste Jahr vorgestellt. Das Projekt "JumS – Jugendarbeit macht Schule“, mit dem den SchülerInnen einiger Schulen hier im Landkreis zusätzliche Angebote wie z.B. Sport und Kochen gemacht werden können, hat anscheinend sehr gut begonnen; unsere Kreisrätin Rita Heeg hat sogar selbst an der Schule in Waldbüttelbrunn mit den SchülerInnen gekocht. Dann sprachen wir darüber, dass der Kreisjugendring mit der Aufnahme eines Europäischen Freiwilligen aus der Region Olmütz in Tschechien einen neuen Weg in der Partnerschaftsarbeit im Jugendbereich einschlagen will. Das wäre für unsere Landkreispartnerschaft mit Olmütz eine wirklich gute Weiterentwicklung! Ein anderes, wichtiges Thema war, dass gemeinsam mit dem Bezirksjugendring und der Jugendbildungsstätte Unterfranken erste Überlegungen zur interkulturellen Öffnung und der Inklusion sogenannter Vereinigungen junger Menschen mit Migrationshintergrund (VJM) laufen. Wir wünschen dem KJR viel Erfolg bei der Umsetzung seiner Pläne und unterstützen ihn gerne!

Die Würzburger Erklärung

29.09.2014

Seit dem Sommer 2013 verhandelt die EU mit den USA über ein Transatlantisches Freihandels- und Investitionsabkommen (Transatlantic Trade and Investment Partnership: TTIP). Die Verhandlungen sollten und sollen möglichst schnell und geheim durchgeführt und zum Abschluss gebracht werden, ohne dass Details in die Öffentlichkeit dringen, bevor die Menschen in Europa und den USA das Ausmaß ihrer Bedrohung durch TTIP erkennen. Was bisher an Verhandlungspunkten bekannt wurde, gibt Anlass zu größter Besorgnis.

Pflege inmitten der Gesellschaft

18.09.2014

GRÜNE Delegation besuchte das Seniorenheim Gollachtal in Aub

Um sich über Pflege zu informieren und auszutauschen, besuchten die Landtagsabgeordneten Kerstin Celina (Kürnach) und Ulli Leiner (Sulzberg Lkr. Oberallgäu), beide Mitglieder des Landtagsausschuss für Gesundheit und Pflege, das Seniorenheim Gollachtal. Begleitet wurden sie von von Karen Heußner (Kreisrätin Würzburg-Land) und Josef Meixner (Kreisrat Würzburg-Land). Wie neun weitere Senioreneinrichtungen ist das Haus Teil des Kommunalunternehmens (KU) des Landkreises Würzburg.