Aktuelles

Orchideenwiese darf nicht verbaut werden!

27.12.2016

So sieht eine umgepflügte Orchideenwiese im Winter nach einem halben Jahr in Goßmannsdorf aus.
Auf dieser Wiese wuchsen einmal 140 Orchideen, die alle vermessen waren und an die Untere Naturschutzbehörde im Landratsamt in Würzburg gemeldet wurden.

GRÜNE wollen Nachtbusse im Landkreis

27.12.2016

Am 24.11.16 trafen sich die Mitglieder der GRÜNEN im Landkreis Würzburg um als Schwerpunkt über den ÖPNV zu reden. Die Mitgliederversammlung stellte fest, dass sich der ÖPNV auch unter Mithilfe der GRÜNEN in den letzten Jahren ständig verbessert hat. Aber nichts ist so gut, dass es nicht verbessert werden könnte.

Leider wechseln in den Taktverkehren die Abfahrtszeiten zwischen Samstag/Sonntag und Werktagen so häufig, dass sie schwer merkbar sind. Durchgängig höchstens zwei unterschiedliche Abfahrtszeiten in der Stunde wären wünschenswert.

Grüne Höchberg spenden für örtliche Jugendarbeit

22.12.2016

Die Ortsgruppe von Bündnis 90/Die Grünen Höchberg spendet auch in diesem Jahr wieder 400 Euro für die Jugendarbeit eines Höchberger Vereins. Statt einer Weihnachts- und Neujahrsanzeige wurde diesmal die Spende der Jugendabteilung der Turn- und Leichtathletikabteilung der TGH übergeben.

Bei der Übergabe sind in der hinteren Reihe zu sehen: Marktgemeinderat Johannes Väthjunker, Kreisrat Sven Winzenhörlein, Stephan Ditterich (TGH, Turnen), Marktgemeinderat Walter Feineis und Birgit Küsters (TGH Leichtathletik).

Erstes kommunalpolitisches Forum der Grünen Würzburg Land

12.12.2016

Am Samstag dem 03.12.16 trafen sich die grünen Kommunalpolitiker und Mandatsträger im Weinforum Eibelstadt zu einem Kommunalpolitischen Forum. Dort wurden Initiativen und Probleme der Kommunalpolitiker aus 13 Orten 5 Stunden lang ausgetauscht. Manche  Gemeinderäte sind alleine für eine grüne Liste im Rat und so war der Austausch von Problemen für viele eine willkommene Hilfe.

Neuer Biberdamm im Feuchtgebiet in Allersheim

2.12.2016
Nachdem das Feuchtgebiet bei Allersheim im Sommmer nach dem Tod des Bibers durch die Abbaggerung des Dammes trocken gelegt wurde (siehe Artikel vom 29.08.16), besteht jetzt wieder Hoffnung. Ein neuer Biber hat anscheinend angefangen dort einen Damm zu errichten. Dies ist der Unteren Naturschutzbehörde bekannt und wird beobachtet. Es besteht die berechtigte Hoffnug , dass in Allersheim bald wieder Biber heimisch werden.

Grüne besuchen Knaufwerk in Hüttenheim

17.11.2016

Eine Abordnung grüner Kreispolitiker besuchte am 10.11.2016 das Bergwerk der Firma Knauf  in Hüttenheim. Von den Grünen dabei waren Stadträtin Britta Huber (Ochsenfurt), Gemeinderat Dr. Robert Hock, Martina Hock (Eisingen), Kreisrat Sven Winzenhörlein (Höchberg), Fred Stahl (Theilheim) und Fraktionssprecher Christoph Trautner (Eibelstadt). Dort wurden sie 3 Stunden lang von Prof. Dr. Matthias Reimann, dem Betriebsleiter Herrn Jens Reimer  und dem Leiter im Bergbau Herrn Wolfgang Voigt fachkundig informiert. Während einer beeindruckenden Bergwerksführung wurden die Arbeitsabläufe vom Bohren, Sprengen, Verladen, Transportieren und Verarbeiten demonstriert und alle Fragen zum Bergbau  beantwortet.

Grüne Kreistagsfraktion beim KJR

7.11.2016

Die Grüne Kreistagsfraktion informierte sich bei einem Termin beim Kreisjugendring Würzburg.

Fairness fängt bei uns an - in Veitshöchheim mit Uwe Kekeritz

7.11.2016

Am 26.10.2016 folgte Uwe Kekeritz, MdB und Obmann im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, der Einladung des Ortsverbands von Bündnis 90 / Die Grünen Veitshöchheim, um über Fair-Trade-Towns und Fairen Handel zu diskutieren. Zu Gast war der 2. Bürgermeister von Veitshöchheim, Winfried Knötgen, UWG. Auch er spricht dem Projekt „Fair Trade Veitshöchheim seine Unterstützung aus.

Was man liebt, das betoniert man nicht

30.10.2016

"Was man liebt, das betoniert man nicht" - Kundgebung gegen die B 26 n in Würzburg. Solange sie nicht aus dem Bundesverkehrswegplan draußen ist, ist die Gefahr, dass sie gebaut wird, nicht gebannt. Wir haben als Grüne Kreistagsfraktion zusammen mit den anderen Fraktionen einen Beschluß gegen die B 26n gefasst und an diesem halten wir fest.

Höchberger Grüne wollen Carsharing auch in Höchberg

25.10.2016

Auf ihrer Mitgliederversammlung äußerten die anwesenden Grünen einstimmig den Wunsch, dass das Carsharing-Projekt im östlichen Landkreis auch auf Höchberg ausgedehnt wird. Dies wird dort vom Verkehrsverbund Mainfranken und dem Autohaus Rumpel und Stark in fünf Gemeinden betrieben. Dazu müsste der Markt Höchberg einen Parkplatz in der Nähe des Öffentlichen Personennahverkehrs  bereitstellen. Hierzu würden sich in Höchberg beispielsweise die Haltestellen Bergstraße oder auch Sparkasse eignen. Somit wäre ein Umsteigen vom Bus auf das Auto und umgekehrt möglich.

Die Wartung und Pflege des Autos würde der Kooperationspartner übernehmen. Für die Teilnehmer am Carsharing-Projekt würde ein Stundenpreis und Kilometergebühren anfallen. Der Ortsvorsitzende der Höchberger Grünen, Kreisrat Sven Winzenhörlein, wird die Bedingungen für die Ausdehnung des Projektes auf Höchberg zu erkunden und die Möglichkeit eines Elektrofahrzeugs für das Carsharing ausloten.