Grüne Würzburg Land für „echten grünen Faulhaber-Platz“ - Bürgerentscheid 2

28.06.2017

„Wir GRÜNE sind der Meinung, dass ein echter grüner Platz mit hohen Bäumen die Aufenthaltsqualität in der Stadt Würzburg erheblich verbessern wird, und zwar sowohl für die Würzburger als auch die Besucher aus der Umgebung und für die von weit hergereisten Touristen. Mit einer darunterliegenden Tiefgarage und einer Bebauung dagegen würde die Stadt eine Chance zu einer städtebaupolitischen Weiterentwicklung verspielen“ erklärte Sven Winzenhörlein, Pressesprecher des Kreisverbandes der GRÜNEN Würzburg-Land. Die 70 Parkplätze fallen bei der Gesamtzahl der Würzburger Parkplätze nicht ins Gewicht. „Wer in diesen Tagen in der Stadt unterwegs war, hat selbst feststellen können: Parkplätze waren in der Umgebung zu jeder Tageszeit zu finden, freie Bänke zum Hinsetzen jedoch nicht“. Die GRÜNEN fordern zudem nach wie vor einen konsequenten Ausbau des ÖPNV, sodass auch Landkreisbürger die Chance bekommen, ohne großen Aufwand mit dem Bus in die Stadt zu gelangen. „Wir haben viele Taktlinien eingerichtet, die die Bürger gerne nutzen, das ist der richtige Weg“, so die GRÜNEN. Gerade mit dem Ausbau des Theaters muss die Einführung von Spät- und Nachtbussen auch in den Landkreis einhergehen, so dass es möglich ist, auch nach einer Abendveranstaltung mit dem Nahverkehr nach Hause zu kommen.

Die Attraktivität einer Innenstadt bemisst sich nach ihren Plätzen, nach der Qualität ihrer Luft und nach dem Lärmpegel. Bei allen drei Kriterien verschlechtert eine Tiefgarage die Situation für die Bürger und Besucher, argumentiert MdL Kerstin Celina. „Seit die Alte Mainbrücke für den Autoverkehr geschlossen wurde, haben immer wieder mutige stadtpolitische Entscheidungen für mehr GRÜN und weniger Individualverkehr in der Stadt und in die Stadt das Stadtbild positiv geprägt, so Celina. Ein weitsichtiger Bürgermeister hatte einst die Befestigungsanlagen Würzburgs abreisen und den Ringpark darauf anlegen lassen, eine große und mutige Entscheidung, über die wir heute alle froh sind. Auch ein kleiner Park am Kardinal-Faulhaber-Platz mit großen Bäumen, wie im Bürgerentscheid 2 des Aktionsbündnisses vorgeschlagen, trägt seinen Teil dazu bei, eine Stadt mit großer Aufenthaltsqualität zu schaffen, argumentieren die GRÜNEN.