KV Würzburg - Land

Gut war die Entscheidung möglichst viel von der Eisinger Grundschule abzureisen und durch einen barrierefreien sauberen und perspektivisch geplanten Neubau zu ersetzen. Der Gemeinderat Eisingen folgte damit auch einem Vorschlag der Regierung von Unterfranken. Gut war die Entscheidung vor allem auch aus Sorge um die Kinder. Ein Gutachten von 2013 belegt dass gesundheitsschädliche Stoffe verbaut wurden - wie in vielen Schulen aus den sechziger Jahren. Deshalb ist auch das schnelle Handeln geboten. Seltsam war es aber dass die Inhalte eines seit 2013 vorliegenden Gutachtens bisher dem Gemeinderat und der Schulleitung nicht bekannt gemacht wurden. Warum? Ich habe deshalb mit Berufung auf das Umweltinformationsgesetz Akteneinsicht in das  Gutachten erbeten um mir meine Meinung bilden zu können. Nach der Lektüre war jedenfalls für mich die Entscheidung „Abriss und zwar schnell“ logisch. Einen Antrag auf Akteneinsicht kann nach Umweltinformationsgesetz jeder Bürger stellen. Wer sich selbst seine eigene Meinung über den Zustand der Eisinger Schule bilden möchte kann deshalb jederzeit Einblick in das Schadstoffgutachten beantragen.

Am Donnerstag den 14.11.2013 haben die „Eisinger Grünen“ erstmalig eine Liste für die Gemeinderatswahl 2014 aufgestellt.

Gerhard Müller der frisch in den Bezirkstag gewählte Kreistagsvorsitzende der Grünen begrüßte die Anwesenden. Die Wahlleitung an diesem Abend übernahm der Fraktionsvorsitzende im Kreistag Christoph Trautner.

“Dass wir schon zwei Jahre nach unserer Gründung des Ortsverbandes den Eisinger Bürgern eine echte Alternative im März 2014 anbieten können ist phantastisch!“ stellte der Ortsvorsitzende PD Dr. Robert Hock fest.
Das wichtigste Anliegen der Eisinger Grünen sei hierbei die Umsetzung einer sachlichen und konstruktiven Gemeindepolitik. Ökologische Nachhaltigkeit und eine beispielhafte Inklusion sind dabei wesentliche Aspekte. Worin sich alle Kandidaten der neuen Grünenliste einig sind: „…Eisingens Zukunft fair und respektvoll mitzugestalten.“

Auf dem Foto zu sehen sind (von links) Wahlleiter Christoph Trautner (Vorsitzender der Grünen im Kreistag) sowie die Kandidatinnen und Kandidaten Privatdozent Dr. Robert Hock (Zell- und Entwicklungsbiologe; Studienkoordinator Universität Würzburg Vorsitzender Ortverband) Martina Hock (Bandagistin) Edgar Gilles (Touristikfachwirt) Max Procher (Diplomsozialpädagoge) Alex von den Steinen (Patentanwalt) Jana Nique ( Diplomsozialpädagogin) Johan van Slageren (Geschäftsführer). Die Kandidatin Carolin Steger (Hauswirtschaftstechnische Helferin) fehlt auf dem Foto.

Das "Bienenleben ist kein Honigschlecken" war das Motto des Ferienprogramms des Grünen-Ortverbands Eisingen. Wir haben verschiedene Honigsorten probiert Bienen gemalt verschiedene Infokästen erklärt echte Bienenwaben und Bienenstöcke gesehen von den verwschiedenen Berufen der Bienen gehört selbst Wachsmalkreiden in Form des eigenen Fingers gefertigt Kerzen aus Bienenwachs gegossen... Hier einige Bilder davon.

Elektrofahrräder und -autos gab es am 23. Juni in Eisingen zu Bestaunen und natürlich Probezufahren! Der erst kürzlich gegründete grüne Ortsverband Eisingen veranstaltete einen gut besuchten Informationstag zum Thema "Elektro-Mobilität" und dient damit als mögliches Vorbild für weitere Aktionen ähnlicher Thematik in anderen Gemeinden.

Auch die Main-Post berichtete »

Newsletter abonnieren

captcha 
I agree with the Nutzungsbedingungen

Wir verwenden Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So können wir die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmst Du der Nutzung von Cookies zu. In unserer Datenschutzerklärung findest Du