KV Würzburg - Land

Menschenrechte nah und fern

Das Leben von Flüchtlingen in Deutschland und in der Würzburger Gemeinschaftsunterkunft war prägendes Thema einer Veranstaltung der Gerbrunner GRÜNEN mit Barbara Lochbihler die sich seit 10 Jahren als Generalsekretärin von amnesty international für die Achtung von Menschenrechten weltweit einsetzt.
"Menschenrechte sind nicht nur irgendwo weit weg sondern auch vor Ort gefährdet z.B. bei den Menschen die in der Würzburger Gemeinschaftsunterkunft leben müssen" erinnerte Andrea Jeßberger Vorsitzende des GRÜNEN Ortsverbandes Gerbrunn an die aktuelle Diskussion. Patrick Friedl Grüner Stadtrat aus Würzburg und Bundestagskandidat sah in diesem Zusammenhang die Chance dass sich in der Asylpolitik in Bayern und bundesweit Grundsätzliches ändern könne. Er fordert deshalb die Überprüfung und Beendigung der dauerhaften Unterbringung länger in Deutschland lebender Asylbewerber in Gemeinschaftsunterkünften und sieht speziell in Würzburg großen Handlungsbedarf.

Im Anschluß daran berichtete Barbara Lochbihler die als GRÜNE für das Europaparlament kandidiert von ihrem Besuch und Vortrag im missionsärztlichen Institut in Würzburg anlässlich eines bundesweiten Kongresses zum Thema "Menschenrecht Migration". Mit den Teilnehmern und Referenten beschäftigte sie die Frage was zu tun sei damit das Sterben an den Außengrenzen der Europäischen Union aufhört. Lochbihler: "Wir müssen dafür sorgen dass die Flüchtlinge und Migranten menschenwürdig bei uns leben können solange sie bei uns sind." Die bayerische Asylpolitik bezeichnete sie diesbezüglich als "steinzeitlich" und erinnerte daran dass die GRÜNEN schon seit sie das erste Mal im Bayerischen Landtag vertreten sind die Existenz von Sammel- und Gemeinschaftsunterkünften kritisiert haben. GRÜNEN-Kandidatin Lochbihler: "Ein Viertel Jahrhundert später müssen wir GRÜNEN immer noch für etwas streiten das in anderen Bundesländern längst selbstverständlich ist nämlich dass Flüchtlinge und Asylbewerber ihre Unterkunft frei wählen können selbst kochen dürfen und ihre Kleidung selbst auswählen können." Bis zu ihrem nächsten Besuch im Landkreis Würzburg so Lochbihler werde sich wenigstens dies in dieser Gemeinschaftsunterkunft hoffentlich geändert haben.


Wir verwenden Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So können wir die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmst Du der Nutzung von Cookies zu. In unserer Datenschutzerklärung findest Du