KV Würzburg - Land

Mit 12 Frauen und 8 Männern gehen Veitshöchheims Grüne in den Wahlkampf

„Die erfolgreiche Arbeit im Gemeinderat fortsetzen“ dieses Ziel schwebte über der Aufstellungsversammlung der Grünen in Veitshöchheim. 
Nach einer Begrüßungsrede des Bezirksrates und Vorsitzenden des grünen Kreisverbandes Würzburg - Land Gerhard Müller stimmte Gemeinderat und Vorsitzender des grünen Ortsverbandes Günter Thein die Anwesenden auf die Wahl ein. Er ließ Erfolge aber auch nicht Erreichtes der derzeitigen Gemeinderatsfraktion Revue passieren. 

Als größten Erfolg bezeichnete Thein die umgesetzten grünen Anträge im Bereich Energie und Klimaschutz. Mit der von der grünen Fraktion beantragten Erarbeitung eines Klimaschutzkonzeptes der Einstellung eines Klimaschutzmanagers kostenloser gemeindlicher Energieberatung und der Anschaffung verbrauchsarmer Fahrzeuge sei Wegweisendes umgesetzt worden. Klimaschutz sei inzwischen in vielen Köpfen verankert und würde bei allen gemeindlichen Projekten ganz selbstverständlich umgesetzt. Veitshöchheim sei auf dem Gebiet Klimaschutz zum Vorreiter geworden so Thein. Nicht gelungen sei die Verhinderung des Beschlusses zur Ausweisung des Baugebietes Sandäcker laut Thein hätten zumindest die Ziele „Barrierefreiheit“ „Erschwinglichkeit auch für Familien“ und eine „ökologische Ausrichtung“ formuliert und entsprechende Maßnahmen beschlossen werden müssen.

Nicht gelungen sei auch die Sanierung der Mainfrankensäle auf eine technische und energetische Sanierung im Bestand zu begrenzen um die Gemeinde nicht durch hohe Investitionen und ein auf Dauer hohes Defizit ungebührlich zu belasten.

Die grüne Landratskandidatin Karen Heußner wurde anschließend zur Leiterin der Aufstellungsversammlung gewählt. Mit sichtlichem Spaß führte Frau Heußner durch die Versammlung des mitgliederstärksten Ortsverbandes im Landkreis.
Mit einer gut gemischten Liste von Mitgliedern Freundinnen und Freunden können Veitshöchheims Grüne nun in den Wahlkampf ziehen um die erfolgreiche Arbeit im Gemeinderat verstärkt fortzusetzen. Als Schwerpunkte der künftigen Tätigkeit im Gemeinderat wurden von den Kandidatinnen und Kandidaten vor allem die Themen Klimaschutz Verkehr Nachhaltigkeit Transparenz Bürgerbeteiligung Demografischer Wandel Altortberuhigung und die große Herausforderung „Barrierefreiheit und Inklusion“ formuliert.

Die 20 Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeinderatswahl am 16. März 2014

  1. Christina Feiler
  2. Holger Keß
  3. Eva Pumpurs
  4. Günter Thein
  5. Gabriele Richter
  6. Egon Eyrich
  7. Bettina Fraas
  8. Bernd Müsing
  9. Dr. Sabine Stepper
  10. Ingeborg Burckhardt
  11. Birgit Grundner-Rostek
  12. Ilse Bolkart
  13. Florentine Faber
  14. Navid Bastani
  15. Sigrid Kohm
  16. Hubert Hofmann
  17. Elke Neuhäuser
  18. Bernhard von der Goltz
  19. Elke Lutz-Walter
  20. Dr. Christian Hartung

Ersatz:

  1. Klaus Miller
  2. Andreas Feiler

Newsletter abonnieren

captcha 
Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen

Wir verwenden Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So können wir die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmst Du der Nutzung von Cookies zu. In unserer Datenschutzerklärung findest Du