KV Würzburg - Land

Der Ortsverband der GRÜNEN Waldbüttelbrunn hat am vergangenen Donnerstag, den 14.06.2018, zu einer Gesprächsrunde zum Thema "Kinderbetreuung in Waldbüttelbrunn" geladen. Das Erscheinen zahlreicher Gäste zeigt, wie wichtig und dringend dieses Thema ist.

Der Bedarf an Betreuungsplätzen auch für 1-jährige Kinder steigt seit Jahren, nicht nur seitdem es einen Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz gibt. Dies führte unter anderem im Jahr 2014 zum Neubau des Kindergartens St. Martin an der Ballsporthalle mit zwei Krippengruppen und einer Kindergartengruppe.

Es ist offensichtlich, dass der Bedarf trotz des Neubaus größer ist, als das Angebot. Genaue Zahlen liegen leider nicht vor. Die Gemeinde hat eine unzureichende stichprobenartige Befragung bei jungen Eltern mit Kindern bis zu 3 Jahren durchgeführt. Eltern mit älteren Kindern oder kinderlose Paare wurde nicht befragt. Diese Art der Befragung stellt nur einen kleinen Ausschnitt des möglichen Bedarfs dar und lässt keinen Rückschluss auf den tatsächlichen Bedarf zu.

Auch aus den Kommentaren der anwesenden Gäste wurde klar, dass es einen sehr dringenden Bedarf an zusätzlichen Krippenplätzen für Kinder bis 3 Jahren gibt. Eine Erweiterung des Kindergarten St. Martin um eine weitere Krippengruppe scheint nicht die optimale Lösung zu sein, da schon heute nicht alle Krippenkinder (bis 3 Jahre) in die dort vorhandene Kindergartengruppe (ab 3 Jahre) übernommen werden können. Eine weitere Krippengruppe würde die Situation hier verschärfen. Daher muss eine andere Möglichkeit für die kurzfristige Einrichtung einer Krippengruppe gefunden werden.

Der Bedarf an Betreuungsplätzen für Kinder ab 3 Jahren wird auch in den nächsten Jahren weiter steigen, sodass eine Erweiterung des Kindergartens St. Martin um eine Gruppe für Kinder ab 3 Jahren dringend geboten ist. Dies würde es ermöglichen, alle Krippenkinder in den Kindergarten zu übernehmen und auch Kindern, die in keiner Krippe waren, die Chance geben, diesen Kindergarten zu besuchen.

Für eine valide langfristige Planung ist eine genaue Bedarfsermittlung notwendig. Für den kurzfristigen Bedarf muss dringend gehandelt werden.


0
0
0
s2sdefault

Newsletter abonnieren

captcha 
I agree with the Nutzungsbedingungen

Wir verwenden Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So können wir die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmst Du der Nutzung von Cookies zu. In unserer Datenschutzerklärung findest Du